Oktober 2015

Gustav-Heinemann-Wohnanlage freut sich über PROGAS-Spende

spende2015Große Freude herrschte unter den Verantwortlichen und den rund 100 Bewohnern der Gustav-Heinemann- Wohnanlage in Waldau, als am Mittwoch Besuch der nahegelegenen Firma PROGAS kam. Denn die Gäste brachten einen Scheck über 1250 Euro, den sie der Wohnanlage übergaben. Das Geld stammt aus den Verkaufserlösen für Speisen und Getränke beim Tag der offenen Tür bei PROGAS am 27. September.

Als Mitglied des Netzwerks Industriepark Kassel wollte man die Spende einer Einrichtung im Stadtteil zukommen lassen, entschieden Dennis Mijatovic, Gruppenleiter Flaschengas, und Heike Horn, Gruppenleiterin Verkauf bei PROGAS (hinten, von links). Horn erklärte, warum man sich bei der Vergabe der Spende für die Gustav-Heinemann-Anlage der Diakonie Wohnstätten entschieden hatte: „Wir bewundern die Arbeit, die hier geleistet wird. Behinderte Menschen sind Teil unserer Gesellschaft und in der Gustav-Heinemann-Wohnanlage wird ihnen ein Leben in der Mitte der Gesellschaft ermöglicht.“
Jan Röse (hinten, Mitte), als Wohnverbundsleiter der Diakonie Wohnstätten zuständig für die Gustav-Heinemann-Anlage, freute sich sehr
über die Spende. Das Geld soll zur Instandsetzung der verwitterten Gartenmöbel sowie zur Anschaffung zweier Strandkörbe genutzt  werden.
Im Rahmen der Spendenübergabe gewährte Nicole Lautner (hinten, rechts), Abteilungsleiterin für Mehrfach- und Schwerstbehinderte und Senioren, den Gästen von PROGAS einen Einblick in das Leben und den Arbeitsalltag der Wohnstätte.
Foto: Bergholter